Eichhörnchen sucht einen Namen

Seckenheim Rheinau Nachrichten  21.06.2019 | Autor pbw |

Förderverein Parkschwimmbad eröffnet die Saison mit neuem Werbeauftritt

Rheinau Der Förderverein des Parkschwimmbads überraschte zur Saisoneröffnung mit einem neuen, frischen Auftritt. „Die Internetseite steht. Außerdem sind wir mit einer neuen Wer-belinie am Start.“ Mit diesen Worten präsentierte Vorsitzen-der Dr. Christoph Hambusch Plakat und Roll-ups. Ein Flyer soll in Kürze folgen. Auf allen Materialien ist das im letzten Jahr gewählte Schwimmbad-maskottchen zu fi nden. Die Farbe Blau dominiert. Die Zusammenarbeit mit Anni-ka Frank im Sinne moderner Corporate Identity wurde fort-gesetzt. Die Grafi kdesignerin und Cartoonistin hatte zudem das Maskottchen, ein putziges Eichhörnchen, ausgerüstet mit Taucherbrille und Wasserball unterm Arm, als Unikat di-rekt aus dem 3D-Drucker als Geschenk an den Förderver-ein mitgebracht. Namensvor-schläge für das possierliche Tierchen werden in dieser Frei-badsaison per Teilnahmekar-te oder Online-Abstimmung gesammelt. „Im nächsten Jahr werden wir dann über den Na-men selbst abstimmen“, meinte Hambusch. Bei weitem nicht die einzige Aufgabe, der sich der Förderverein angenommen hat. „Wir haben keinen Win-terschlaf gehalten, sondern mit Unterstützung vom Bezirks-beirat und weiterer Sponsoren die Pfosten der Volleyballan-lage erneuert“, so der Vorsit-zende weiter und bedankte sich namentlich und mit einem Gutschein bei Reinhold Za-lewski, der kostenlos die Fun-damente einbetoniert hatte. Fürs Personal habe man Son-nenschirme zum Aufstellen am Beckenrand angeschafft. „Die Zusammenarbeit mit dem Team um Leiterin Clau-dia Stanislawski ist hervor-ragend“, betonte Hambusch. Gerne würde man auch in den Spielplatz investieren, warte allerdings immer noch auf ein Konzept der Stadt. „Einfach drauf los kaufen wollen wir nicht“, erklärte der Vorsitzen-de. Auch in puncto Umkleide sei man nicht weitergekom-men. „Eine Kostenschätzung seitens der Verwaltung wäre gut gewesen, statt allgemein auf die Bäderkonzeption der Stadt Mannheim hinzuwei-sen“, kritisierte er. Einver-nehmlich mit der Stadt gelöst werden konnte hingegen die Frage, wo und welche Schilder aufgestellt werden könnten, um auf das Parkschwimmbad hin-zuweisen. Angesichts zwar sonniger, aber doch insgesamt kühler Temperaturen wurde zum Sai-sonstart auf die obligatorischen Sprung- und Schwimmwettbe-werbe verzichtet und stattdes-sen ein Boule-Turnier sowie ein Bambini-Turnier zwischen dem SC Pfi ngstberg und Rot-Weiß-Rheinau mit den neuen Wasserbällen, aber zu Lande, ausgetragen. Die zahlreich erschienenen Gäste freuen sich über Sekt, Kaffee und Kuchen ebenso wie über die spritzige Darbietung der Rope Skipper der TSG Secken-heim und die Livemusik von Hubert Ogon. Hochoffi ziell wurde es mit der Schlüsselü-bergabe von Uwe Kaliske und Claudia Stanislawski an den Förderverein. Kaliske, Leiter des Fachbereichs Sport und Freizeit, warb um Verständ-nis, dass es mitunter „von der Idee bis zur Umsetzung“ län-ger dauert. Schließlich habe Mannheim im Vergleich zu anderen Städten eine noch vielfältige Bäderlandschaft. Entsprechend viel gebe es zu tun. Vieles davon sei von au-ßen gar nicht erkennbar. Dem Förderverein wünscht er einen ähnlich guten Sommer wie im letzten Jahr, als das Bad mit über 61.000 Besuchern einen neuen Rekord aufstellen konn-te, darunter auch viele Bade-gäste, die bislang in Ilvesheim gewesen wa ren. pbw Namensvorschläge fürs Maskottchen können online unter www.facebook.com/annikafrank.comics/ gemacht werden.

© Seckenheim Rheinau Nachrichten, 21.06.2019

http://www.stadtteil-portal.de/_resources/pdf/Seckenheim_Rheinau_Nachrichten/2019/SRN_06_19.pdf